Ursachen: Wie bekommt man Nagelpilz?

Pilzerkrankungen treten häufig auf

Mehr als jeder zehnte Mensch in Europa leidet unter Nagelpilz. Dabei steigt das Ansteckungsrisiko mit zunehmendem Alter: Bei Personen über 40 Jahren sind es mehr als 20 % und bei über 60-jährigen fast die Hälfte. Zudem gibt es zahlreiche Faktoren, die das Ansteckungsrisiko erhöhen können. Doch wenn Sie diese kennen, können Sie Ihr persönliches Risiko senken.

Durch welche Erreger wird Nagelpilz ausgelöst?

Für eine Nagelmykose können unterschiedliche Erreger verantwortlich sein:

  • Dermatophyten (Fadenpilze)
  • Schimmelpilze
  • Hefepilze

Im Regelfall sind Fadenpilze Auslöser eines Nagelpilzes, Schimmel- und Hefepilze sind nur in wenigen Ausnahmefällen die Ursache der Beschwerden.

Wie steckt man sich an?

Wie auch bei Fußpilz erfolgt eine Ansteckung durch kleine, infizierte Haut- oder Hornschüppchen. Der Mensch verliert fortlaufend unzählige dieser Schüppchen, die von anderen Personen aufgenommen werden können. Die Pilzerreger können auf diese Weise auf den Körper gelangen und dort durch kleine, oft unbemerkte Verletzungen in die Haut und den Nagel eindringen. Wenn das menschliche Immunsystem angegriffen oder grundsätzlich zu schwach ist, um den Erreger in Schach zu halten, begünstigt dies eine Nagelpilzinfektion zusätzlich.

Unbehandelter Fußpilz als Risiko

Ein großes Risiko, sich mit Nagelpilz anzustecken, ist eine Infektion mit Fußpilz: Wer an diesem leidet und ihn nicht behandelt, geht die Gefahr ein, dass die Pilzerreger auch die Fußnägel befallen.

Wo besteht ein erhöhtes Ansteckungsrisiko?

Pilzerreger, die zu Nagel- oder Fußpilz führen können, bevorzugen ein feuchtwarmes Klima, das sie z.B. im Schwimmbad, in der Sauna, Dusche oder in Umkleiden beim Sport finden können. Da an diesen Orten viele Menschen barfuß laufen, können sie sich hier relativ ungehindert ausbreiten.

Welche Risikogruppen für Nagelmykosen gibt es?

Unterschiedliche Gruppen haben ein höheres Risiko, an Nagelpilz zu erkranken. 

Da der Pilz nicht nur im Schwimmbad, sondern eventuell auch in Schuhen ein feuchtwarmes Klima finden kann, sind Personen stärker gefährdet, die ihre Füße starken Belastungen aussetzen, weil sie

  • stark körperlich arbeiten,
  • festes und enges Schuhwerk tragen,
  • Sportler oder Leistungssportler sind.

Darüber hinaus können auch gesundheitliche Faktoren das Ansteckungsrisiko steigern. Achten Sie besonders auf Nagelpilz, wenn Sie z.B. an Diabetes, Immundefekten bzw. Erkrankungen, die das Immunsystem schwächen, oder Erkrankungen, die mit Durchblutungsstörungen einhergehen, leiden.

Mit steigendem Alter wird das Immunsystem schwächer. Da die Abwehrkräfte des Körpers eine wichtige Rolle in der Bekämpfung von Nagelpilz spielen, steigt das Nagelpilzrisiko mit dem Alter. 

Wie kann ich mein Ansteckungsrisiko senken?

Zahlreiche Alltagstipps helfen Ihnen, Ihr Ansteckungsrisiko zu senken. Zudem unterstützten Sie Mittel wie bspw. einige Emcur® Medizinprodukte bei der Vorbeugung von Fuß- und Nagelpilz.

Weitere Themen

Wie beugt man Nagelpilz vor?

Vorbeugung reduziert das Nagelpilzrisiko merklich. Wie Sie sich schützen können.

mehr erfahren

Wie wird Nagelpilz behandelt?

Hausmittel oder Medizinprodukte? Erfahren Sie, was bei Nagelpilz wirklich hilft.

mehr erfahren

Keine Chance für Fuß- und Nagelpilz-Symptome.

Einfach vorbeugen.
Hygienisch und einfach behandeln.

zu den Produkten