Nagelpilz behandeln. Je früher desto besser.

Nagelpilz heilt nicht von allein, im Gegenteil: Unbehandelt kann er sich ausbreiten, weitere Nägel befallen und diese zunehmend angreifen. Deshalb ist es wichtig, ihn frühzeitig zu behandeln.

Wie lange dauert die Behandlung?

Im Gegensatz zu Fußpilz kann die Behandlung von Nagelpilz sehr langwierig sein: Nicht selten dauert sie bis zu 12 Monate.

Dabei hängt die Dauer auch davon ab, wann Sie mit der Behandlung beginnen. Vor allem im Frühstadium der Erkrankung können Sie den Nagelpilz noch vergleichsweise leicht therapieren. Auch deshalb sollten Sie mit der Behandlung beginnen, sobald Sie an einem Nagel typische Symptome wie den Verlust von Glanz oder Farbveränderungen feststellen.

Wie kann ich Nagelpilz auch selbst behandeln?

Eine Selbstbehandlung von Nagelpilz ist in der Regel gut möglich. Allerdings sollten Sie einen Arzt besuchen, wenn z.B.

  • sich die Symptome auch langfristig nicht bessern,
  • Sie allergisch auf das verwendete Mittel reagieren,
  • Sie schwanger sind, stillen oder gesundheitlichen Risiken, wie z.B. Diabetes, ausgesetzt sind.

Sie können in solchen Fällen einen Haus- oder Hautarzt (Dermatologen) aufsuchen.

Es gibt zahlreiche wirksame Mittel, sogenannte Antimykotika, zur äußeren Behandlung von Nagelpilz. Sie sind z.B. als Lack, Salbe oder Serum erhältlich, die Sie auf die betroffenen Nägel auftragen können.

Zu diesen Mitteln gehört beispielsweise das Emcur® Nagelpilz-Set zur Behandlung der Symptome von Nagelpilz.

Wie kann ich die Behandlung zusätzlich unterstützen?

Achten Sie während und auch nach der Therapie besonders auf Hygiene. Wechseln Sie häufig Ihre Socken und tragen Sie Baumwollsocken, damit Ihre Füße so wenig wie möglich schwitzen. Verzichten Sie auf das Tragen von synthetischen Schuhen. Zusätzlich wird empfohlen, Socken und Schuhe mit einem geeigneten Puder, wie dem Emcur® Fußpilz-Schutzpuder zu behandeln.

Keine Chance für Fuß- und Nagelpilz-Symptome.

Einfach vorbeugen.
Hygienisch und einfach behandeln.

zu den Produkten